Auf lange Sicht ist der Neubau wirtschaftlicher.

Vergleicht man die reinen Kosten für Neubau und Sanierung, dann schneidet die Sanierung geringfügig günstiger ab.

Das ist aber zu kurz gedacht und darum hat DKC im Realisierungs- und Beschaffungsvariantenvergleich nicht nur die Anfangskosten betrachtet, sondern die Wirtschaftlichkeit über einen Zeitraum von 30 Jahren. Dabei wird berücksichtigt, dass bei einem neuen Gebäude zunächst kaum Reparaturkosten anfallen, während bei einer Sanierung immer Bereiche alt bleiben und Reparaturaufwände verursachen. Auch die wesentlich niedrigeren Energie- sowie Verwaltungskosten eines neuen Gebäudes wurden mit einbezogen ebenso wie eine Nutzwertanalyse.

Und bei dieser Betrachtung ist der Neubau wirtschaftlicher als die Sanierung der alten Schule. Auch hier wieder ein Beispiel aus unserem normalen Alltag:

Wir haben eine alte Waschmaschine. Die Laugenpumpe geht kaputt. Die Reparatur kostet 200€. Eine neue Waschmaschine würde 400€ kosten. Wir nehmen die Reparatur und haben eine schöne neue Laugenpumpe. Leider geht aber ein halbes Jahr später der Motor kaputt. Der kostet dann 250€. Pech gehabt. Die so günstig scheinende erste Reparatur kommt uns nun teuer zu stehen. Die bessere Energiebilanz und die bessere Waschleistung der neuen Maschine haben wir dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Darum beim Bürgerentscheid mit stimmen!