Warum ein Neubau auf dem ALDI-Grundstück?

Es ergibt sich zur Zeit die einmalige Chance, durch den Ankauf des Aldi-Grundstücks und die niedrigen Zinsen, ein neues, barrierefreies Schulzentrum zu bauen. Der direkt angrenzende, moderne Sportplatz, das Haus der Jugend „Pfütze“ in unmittelbarer Nähe und die große gemeindeeigene Grünfläche (16.000m²) machen den Standort sehr attraktiv. Auch die Eiderhalle und das Freibad können weiter als Sportstätten von der Schule genutzt werden.

Wenn wir diese Chance nicht nutzen, dann wird das Grundstück anders verwendet und ein Neubau wäre nur noch an einem ganz anderen Standort möglich. Das würde den Neubau wesentlich verteuern, denn dann müsste auch eine neue Sporthalle gebaut werden. Die Schüler müssten weite Wege zum Sportplatz oder zum Haus der Jugend zurücklegen.

Die gegen den Standort vorgebrachten Argumente, insbesondere die angebliche Lärmbelastung, sind kein echtes Problem, sondern eher vorgeschoben, um den Neubau schlecht zu reden.

Der Standort „ALDI“ ist optimal und auch wenn die Schule dann nicht mehr im Eiderwald liegt, darf sie sich weiterhin mit Fug und Recht Schule am Eiderwald nennen.

Darum beim Bürgerentscheid mit stimmen!